Starke Wirtschaft. Gutes Leben
WFG - Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH
Standortinformationen

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Die Beschäftigungszahlen haben sich im Landkreis Mayen-Koblenz kontinuierlich gesteigert. Insbesondere die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort ist in den letzten 10 Jahren um 25,2 % angestiegen.

Im Jahr 2016 wurde mit 66.241 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort und 79.491 am Wohnort ein neuer Höchststand erreicht.
 

Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis Mayen-Koblenz

2017-04-05 SozVerspflichtig Beschaeftige MYK Arbeitsort Wohnort m-w 2000-2016 615

Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis Mayen-Koblenz

2017-03-09 Entwicklung Soz.Vers.pflichtig Beschaeftigte LK MYK 2000-2016 Grafik 616

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Männer und Frauen am 30.06.2016

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist 2016 im Vergleich zu 2010 in Mayen-Koblenz deutlich angestiegen, bei den Frauen um 17,8 % und den Männern um 19,8 %.
2017-03-24 Soz.Vers.pflichtig Beschaeftigte Arbeitsort-Wohnort 30.06.2016 Grafik 617 

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort nach Wirtschaftszweigen, 30.06.2016

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort nach Wirtschaftszweigen, 30.06.2016

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort nach Altersgruppen in MYK

Die Beschäftigungszahlen der unter 20-Jährigen ist in 2016 im Vergleich zum Jahr 2000 um knapp 30 % zurück gegangen. Dies ist zum einen auf den Geburtenrückgang und zum anderen auf längere Ausbildungs- bzw. Studienzeiten zurückzuführen. Die Statistik der Schulabschlussgänger zeigt zudem, dass heute rund 30 % mehr die allgemeine Hochschulreife erlangen als noch im Jahr 2000. Demgegenüber sind bei den Altersgruppen der über 50-Jährigen enorme Zuwächse zu verzeichnen.

2017-05-10 Sozialversicherungspflichtig Beschaeftigte nach Altersgruppen 30.06.2016 Grafik 619 

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort nach Berufsabschluss, 30.09.2016

Ein Großteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis Mayen-Koblenz kann einen anerkannten Berufsabschluss vorweisen (68 %). Ohne beruflichen Ausbildungsabschluss sind 14 % beschätigt und bei 10 % ist die Ausbildung unbekannt.


2017-06-13 Soz.Vers.pflichtig Beschaeftigte nach Berufsabschluss 30.09.2016 MYK Grafik 620 

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort mit anerkanntem Berufsabschluss, Vergleich 2010 - 2016

Innerhalb der Region ist der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit anerkanntem Berufsabschluss kontinuierlich gestiegen. Im Landkreis Mayen-Koblenz ist der Anteil 2016 im Vergleich zu 2010 um 10,3 % gestiegen und ist damit auf Rang 3 der Landkreise in Rheinland-Pfalz, hinter dem LK Südliche Weinstraße (14,8 %) und Trier-Saarburg (14,4 %).
2018-01-25 Sozialversicherungspflichtig Beschaeftigte mit anerkanntem Berufsabschluss 2010-2016 Grafik 621


Höherqualifizierte 


Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hochschulabschluss in Mayen-Koblenz

 

Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Hochschulabschluss, 30.09.2016

Der Hochqualifiziertenanteil liegt in Mayen-Koblenz mit 7,9 % unterhalb des Landesdurchschnitts, jedoch oberhalb einiger Nachbarlandkreise (COC 5,4 %, SIM 6,8 %, WW 6,9 %). Der männliche Anteil im Landkreis liegt bei 55 %.Die akademischen Abschlüsse in Mayen-Koblenz gliedern sich auf in Bachelor (14,8 %); Diplom, Magister, Master, Staatsexamen (77,5 %) und Promotion (7,6 %).

2017-06-13 Akademischer Abschluss 30.09.2016 Vgl. LK Grafik - Kopie 629

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort mit Hochschulabschluss 
Vergleich Landkreise 2010 / 2016

In Mayen-Koblenz ist der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort mit einem akademischen Abschluß um 1.062 auf 5.314 Höherqualifizierte gestiegen. Im Vergleich zu 2010 entspricht dies einer Steigerung von 25 %. Auch in den Nachbarlandkreisen und der Stadt Koblenz gibt es in 2016 mehr Höherqualifizierte als noch in 2010.

2017-11-06 Hoeherqualifizierte am Arbeitsort Vgl. LK 2010 2016 Grafik 651


Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hochschulabschluss nach Wirtschaftszweigen, 
Vergleich Landkreise 30.09.2016, Anteile in %

In Mayen-Koblenz gibt es mit 27,2 % im Bereich des Verarbeitenden Gewerbes die größte Anzahl der Höherqualifizierten, gefolgt vom Gesundheits- und Sozialwesen mit 21,4 % und Erziehung und Unterricht mit 11,1 %. Die Grafik zeigt, dass außer in der Stadt Koblenz auch in allen Nachbarlandkreisen im Verarbeitenden Gewerbe die meisten Beschäftigten mit einem akademischen Abschluß beschäftigt sind.

2017-06-19 Hoeherqualifizierte nach Wirtschaftsabschnitten 30.09.2016 Vgl. LK Grafik - Kopie 630

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hochschulabschluss nach Wirtschaftszweigen
in Mayen-Koblenz, Vergleich 2010 / 2016

In Mayen-Koblenz ist die Anzahl der Höherqualifizierten im Verarbeitenden Gewerbe um 47,3 %, im Gesundheits- und Sozialwesen um 28,9 % und bei Erziehung und Unterricht um 53,6 % gestiegen.

2017-11-06 Soz.vers.pflichtig Beschaeftigte mit akadem. Berufsabschluss nach Wirtschaftsbereichen MYK Vgl. 2010 u 2016 652

 

Handwerk

Das Handwerk nimmt im Landkreis Mayen-Koblenz einen hohen Stellenwert ein. Im Jahr 2015 haben die Handwerksunternehmen insgesamt 13.722 Personen beschäftigt. Das sind 20,7 % aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort in Mayen-Koblenz. Neben den Inhaberinnen und Inhabern sind dies 9.366 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und 2.591 geringfügig Beschäftigte.  Die Mehrheit der Handwerksunternehmen, rund 91,3 % gehört dem zulassungspflichtigen Handwerk an. Sie erzielen Umsätze von rd. 1,3 Mill Euro.


Tätige Personen in Handwerksunternehmen 2015 in Mayen-Koblenz nach Gewerbegruppen

In Handwerksunternehmen gab es in 2015 die meisten Beschäftigten mit 2.367 im Bäckerhandwerk, gefolgt von Kfz-Technikern und Elektrotechnikern.
2018-01-30 Taetige Personen im Handwerk 2015 LK MYK nach Gewerbegruppen Grafik 662

Tätige Personen in Handwerksunternehmen im Vergeleich, Entwicklung 2008 - 2015

Im Vergleich von 2008 bis heute sind in Mayen-Koblenz die Beschäftigten in Handwerksunternehmen um 7,2 % angestiegen. Mit 13.722 Beschäftigten im Handwerk liegt der Landkreis Mayen-Koblenz an zweiter Stelle im Land, hinter dem Westerwaldkreis (15.088) und vor dem Landkreis Neuwied (11.624) und der Stadt Ludwigshafen (11.311).

2018-01-29 Handwerk - Beschaefigte 2008-2015 Vgl. LK Tabelle 658


Tätige Personen in Handwerksunternehmen 2015 im Vergleich

2018-01-29 Handwerk - Taetige Personen 2015 Vgl. LK Grafik 660

Teilzeitbeschäftigung

Sozialversicherungspflichtige Teilzeitbeschäftigung

Als Teilzeit gelten Beschäftigungen, die Arbeitnehmende vereinbarungsgemäß nicht voll, aber regelmäßig zu einem Teil der normalerweise üblichen bzw. tariflich festgesetzten Arbeitszeit in Anspruch nehmen. Hierzu zählt auch die Heimarbeit. Die sozialversicherungspflichtige Teilzeitbeschäftigung hat 2016 im Vergleich zu 2010 zugenommen.

Jede zweite versicherungspflichtige Beschäftigung von Frauen erfolgt in Teilzeit, d.h. der Teilzeitstrukturanteil bei Frauen beträgt in 2016 rd. 50,1 %, bei Männern 7,9 %. Bei den Männern ist dies im Vergleich zu 2013 eine Steigerung um 0,5 %.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort im Landkreis Mayen-Koblenz
Teilzeitstrukturanteil

2017-03-27 Teilzeitbeschaeftigte am Arbeitsort Berechnung Teilzeitstrukturanteil Grafik 664

2017-03-27 Teilzeitbeschaeftigte 2010-2013-2016 Grafik 663

Geringfügige Beschäftigung (gB)

Eine geringfüg entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt aus dieser Beschäftigung regelmäßig im Monat 450 Euro nicht übersteigt.

Die gB im Nebenjob ist im Vergleich 2016 zu 2010 deutlich gestiegen, bei den Männern um 16,7 % und den Frauen um 26,1 %. Während die ausschließlich gB bei Männern um 6,1 % zugenommen hat, ist sie bei den Frauen um 6,7 % zurückgegangen.

Geringfügig Beschäftigte im Landkreis Mayen-Koblenz
2017-04-05 Geringfuegig Beschaeftigte LK MYK 2010-2016 665


Beschäftigungsschwerpunkte Frauen

Die höchsten Zuwächse im Zeitraum von 2010 bis 2016 verzeichnen die Branchen Erziehung und Unterricht, Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen und das Verarbeitende Gewerbe. Rückläufig mit 61,1 % ist die Erbringung von sonstigen Dienstleistungen.

2017-04-03 Beschaeftigungsschwerpunkte Frauen 2016 666

Beschäftigungsschwerpunkte Männer

Die höchsten Zuwächse im Zeitraum von 2010 bis 2016 verzeichnen die Branchen Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, Information und Kommunikation und das Gastgewerbe.

2017-04-03 Beschaeftigungsschwerpunkte Maenner 2016 667

nach oben
Matthias Nolte, Nolte Werkzeugbau GmbH zum Fachkräfte-Film Wissen was geht!