Starke Wirtschaft. Gutes Leben
WFG - Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH
Gewerbeflächen & Grundstücke

Industriepark A61

Industriegebiet für Logistik und Produktion direkt am Autobahnkreuz Koblenz - Der ideale Standort für Ihren Erfolg!

 
 
 

Der Landkreis Mayen-Koblenz hat zusammen mit den kreisangehörigen Gemeinden Bassenheim und Kobern-Gondorf, sowie der Stadt Koblenz ein interkommunales Industriegebiet entwickelt. Dies erfolgte im Rahmen einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (nach §§ 165 ff Baugesetzbuch).

Die exponierte Lage unmittelbar am Autobahnkreuz Koblenz, A 61 und A 48, die Nähe zu den drei Häfen Andernach, Bendorf und Koblenz als stark expandierende, moderne Containerumschlagstandorte sowie zu den drei überregionalen Cargo-Flughäfen (Köln/Bonn, Frankfurt und Frankfurt/Hahn) sind wesentliche Standortfaktoren, die für den Industriepark sprechen.

 

Weitere Vorteile sind:

  • die Ausweisung als Industriegebiet (GI)
  • Grundstückspreise zwischen 25,00 bis 38,00 €/m²
  • voll erschlossen
  • Maß der Bebauung: GRZ 0,8
  • Gebäudehöhe bis zu 25 m
  • Ideal für Unternehmen aus den Bereichen Logistik und Produktion, insbesondere für den 24/7-Betrieb bestens geeignet, Einzelhandel ist ausgeschlossen
  • Projekt- und Genehmigungsmanagement


Von ursprünglich ca. 90 ha Bruttobauland stehen aktuell noch ca. 19 ha in Flächengrößen von 1 ha bis zu 9 ha zur Ansiedlung zur Verfügung. Mehrere Betriebe mit Flächen von bis zu 20 ha haben sich bereits angesiedelt.

Standortfinder

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Konnten Sie die vorhandenen Standortfaktoren überzeugen?
Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Wachstum durch Innovation - EFRE


Ansprechpartner:

Zweckverband Industriepark A61/ GVZ Koblenz Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH
Bahnhofstraße 9
56068 Koblenz
Fax: 0261/108-237

Frank Beilstein
Tel.: 0261/108-284
E-Mail: frank.beilstein@wfg-myk.de

Natalie Frisch
Tel.: 0261/108-422
E-Mail: natalie.frisch@kvmyk.de

 

nach oben
Matthias Nolte, Nolte Werkzeugbau GmbH zum Fachkräfte-Film Wissen was geht!