Starke Wirtschaft. Gutes Leben
WFG - Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH
Freizeit

Radfahren

Zwischen Vulkanen, Weinbergen und Flusstälern: die Ferienregion Rhein-Mosel-Eifel bietet schier unendliche Möglichkeiten für den Aktivurlaub. Als Traum zum Wandern ist die Region ja schon hinlänglich bekannt – den Traumpfaden sei Dank. Aber auch mit dem Fahrrad lässt sich die Ferienregion Rhein-Mosel-Eifel genießen!
Zu entdecken gibt es eine abwechslungsreiche Landschaft mit Flusstälern, Vulkanen, weiten Feldern und zahlreichen Burgen und Schlössern. Alle Radwege der Region sind durchgehend ausgeschildert und verknüpfen in einem Wegenetz von rund 270 Kilometer Länge, eingebunden zwischen den beiden Radfernwegen Rheinradweg und Moselradweg, die kulturellen und landschaftlichen Highlights der Region. Quasi als „Appetizer“ für die Radwege der Region stellen wir hier vier Touren aus dem Landkreis Mayen-Koblenz vor: die Nette-Obst-Radrunde, die Route Mosel-Genuss Radeln, die Mosel-Maifeld-Radroute sowie die Maifeld Radroute.

 
Radfahren
 

Nette-Obst Radrunde

Diese 42 km lange Route fasziniert besonders zur Zeit der Kirsch- und Holunderblüte. Sie bietet Ausblicke auf die Vulkane der Eifel und ins Rheintal bis zum Westerwald.

 

Mosel-Genuss Radeln

Weinkultur erleben – unter diesem Motto steht die Fahrt entlang der Weinterrassen, wobei der Radler die Mosel stets von seiner schönsten, der „goldenen“, Seite im Blick hat.

 

Mosel-Maifeld Radrunde

Diese Tour führt auf 29 km aus den bewaldeten Tälern des Schrumpftales in die Weite des Maifeldes. Der Abstecher in das Elzbachtal bietet einen „wilden“ Kontrast und führt zum Wasserfall an der Pyrmonter Mühle, einem beliebten Ausflugsziel.

 

Maifeld Radroute

Die Maifeld Radroute (mit der Option nach Mertloch) verläuft auf der ehemaligen Bahntrasse des Maifeld-Radwegs. Startpunkt der familienfreundlichen Tour ist der alte Bahnhof in Polch.


Weitere Radrouten

 

nach oben
Klaus Breitkreutz, Haus am Würzlaysteig zum Förderprogramm »Qualitätsoffensive für Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe« Wissen was geht!