Starke Wirtschaft. Gutes Leben
WFG - Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH
Fachkräfte

Unternehmensbefragung zur Fachkräftesituation

Bereits 2013 hat die WFG eine Unternehmensbefragung zur Fachkräftesituation im Landkreis Mayen-Koblenz durchgeführt. Aus dieser Studie ging hervor, dass eine ansteigende Knappheit an Fachkräfteangeboten abzusehen ist. Der stetige Wandel des Ausbildung- und Berufswahlverhaltens sowie die zunehmende Tendenz zu verstädterten Regionen verstärken die Problematiken der Fachkräftesituation auf dem regionalen Arbeitsmarkt. In Kooperation mit der Fachkräfte-Allianz Mayen-Koblenz unterstützt die WFG am Mittelrhein die Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung und Fachkräftesicherung. 2018 wurde die Unternehmensbefragung der Fachkräftesituation erneut durchgeführt, um eine zeitliche Gegenüberstellung sowie die Entwicklung festzuhalten und anhand der Ergebnisse sowie der daraus gewonnen Erkenntnisse die zukünftige Zusammenarbeit der Allianz zu planen.


Initiiert und durchgeführt wurde die Umfrage von der WFG am Mittelrhein in Zusammenarbeit mit der im Jahr 2014 gegründeten Fachkräfte-Allianz. Die Befragung erfolgte als Onlinebefragung von Unternehmen mit einem Firmensitz im Landkreis Mayen-Koblenz. Ausgewählt wurden Betriebe aller Rechtsformen und Branchen, in denen vier und mehr Beschäftigte tätig sind. Im Januar dieses Jahres startete die Umfrage. Insgesamt wurden 1.332 Unternehmen erreicht, von denen 223 Unternehmen antworteten. 23 geschlossene Fragen umfasste der Fragebogen und wurde in sechs Kategorien gegliedert. Abgefragt wurden die Basisdaten der Unternehmen, die Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Fachkräftesituation, die Maßnahmen zur Fachkräftesicherung und –gewinnung, der Unterstützungsbedarf der Unternehmen sowie die Standortbewertung durch die Unternehmen. Das Thema Digitalisierung wurde zum ersten Mal in einer Frage mit aufgenommen.

Der Trend zur Digitalisierung in den Unternehmen und deren Etablierung stellen für die Arbeitgeber neue Herausforderungen dar. Die Umfrage ergab, dass 57% der Befragten für die kommenden zwei Jahre bereits ein Digitalisierungsvorhaben geplant haben. 29% haben sich noch nicht entschieden und 14% der Teilnehmer haben so ein Vorhaben nicht geplant.

Grafik 22

Laut der Befragung lässt sich festhalten, dass sich auch in Zukunft die Bedarfe der Unternehmen im Landkreis Mayen-Koblenz auf Fachkräfte mit einer technischen-gewerblichen Ausbildung (sehr hoher/hoher Bedarf: 65%) sowie auf Auszubildende (sehr hoher/hoher Bedarf: 63%) konzentrieren. Auch Fachwirte, Techniker und Meister werden weiterhin benötigt. Einen geringeren Bedarf stellen die Mitarbeiter ohne Berufsausbildung sowie Akademiker dar.

Eine der Fragen beschäftigte sich mit der Bedeutungsänderung der Fachkräftesituation seitens der Unternehmen in den letzten fünf Jahren. 78% der Befragten unterstützen die Aussage, dass die Bedeutung der Fachkräftesituation für die Betriebe im Landkreis Mayen-Koblenz weiter gestiegen ist. Somit sind weitere Aktivitäten und Unterstützungsleistungen für die Unternehmen seitens der WFG am Mittelrhein mbH und die Fachkräfte-Allianz Mayen-Koblenz notwendig und nachhaltig.

Ergebnisse der Unternehmensbefragung


Annika-DietelAnsprechpartner:
Annika Dietel
Tel.: 0261/108-447
E-Mail

 

 

nach oben
Bernd Bleses, BIKOMA zum Thema Wissensmanagement Wissen was geht!