Starke Wirtschaft. Gutes Leben

WFG - Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH

Re-opening Marketingoffensive

Förderprogramm "Re-opening Marketingoffensive" für Gastronomie, Tourismus und Einzelhandel im Landkreis Mayen-Koblenz gestartet


Gastronomie

Der Lockdown im Zuge der Corona-Pandemie hat die Wirtschaft in ungeheurem Ausmaß getroffen, in besonderem Maße jedoch zwei Branchen: die Gastronomie bzw. den Tourismus und den Einzelhandel (außerhalb des Lebensmitteleinzelhandels). Zur Eindämmung von Covid-19 sind diese Branchen direkt zu Beginn von den Einschränkungen betroffen gewesen und kommen auch erst langsam wieder in die Normalität zurück. Die Problematik, einer frühzeitigen Corona-Einschränkung zu unterliegen, trifft in diesen Branchen auf den Umstand, entgangenes (saisonales) Geschäft nicht wieder aufholen zu können. Vor diesem Hintergrund bietet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) diesen Branchen ein Unterstützungsangebot an.

Wer und was wird gefördert?
Zielsetzung des WFG-Sonderprogrammes ist es, Unternehmen der Gastronomie- und Tourismusbranche sowie des Einzelhandels (außerhalb des Lebensmitteleinzelhandels) bei der Realisierung von kooperativen Marketingmaßnahmen zur Bewältigung der Corona bedingten Umsatzverluste zu unterstützen.
Hintergrund des Programmes ist: Bei dem Weg aus dem Lockdown sind mehr denn je Kreativität und Werbung notwendig, um auf aktuelle Angebote aufmerksam zu machen. Mit einer Förderquote von 50 Prozent unterstützt die WFG daher Marketingmaßnahmen, die in Zusammenhang mit dem Ende des Lockdown stehen. Der WFG-Ansatz sieht hierbei gemeinsame Maßnahmen im Fokus: Es werden Zusammenschlüsse von Unternehmen mit Sitz im Landkreis Mayen-Koblenz gefördert, d.h. einzelbetriebliche Unterstützungen sind ausgeschlossen. Es können sich dabei Unternehmen zu einer konkreten Marketingmaßnahme zusammenschließen. Es können aber auch institutionalisierte Zusammenschlüsse wie z.B. Werbegemeinschaften, Stadtmarketinggesellschaften oder touristische Kooperationen Anträge stellen. Die Kooperationsgemeinschaft muss in der Regel aus fünf Partnern bestehen. Je bunter, vielfältiger und kreativer, umso besser. Möglich sind auch branchenübergreifende Kooperationen zwischen Einzelhandel und Gastronomie. Es können vielfältig Ideen gefördert werden. Neben der klassischen Werbeanzeige sind auch online-orientierte Maßnahmen förderfähig, jedoch ausschließlich Marketingaufwendungen. Die Förderrichtlinien geben einen detaillierten Überblick der förderfähigen Maßnahmen.

Wie wird gefördert?
Der Zuschuss beträgt 50 Prozent, max. 7.500 Euro. Die Mindestinvestitionssumme liegt bei 1.000 Euro.

Wo wird beantragt?
Anträge sind vorzugsweise per E-Mail (foerderung@wfg-myk.de) und digital ausgefüllt an die WFG zu übermitteln. Alternativ ist auch eine Einreichung postalisch an folgende Adresse möglich:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH
Bahnhofstraße 9
56068 Koblenz

Bei Vollständigkeit der Antragsunterlagen erfolgt die Bewilligungsentscheidung umgehend. Den Antragsunterlagen ist eine ausführliche Darstellung der geplanten Werbemaßnahme, eine Kostenaufstellung/ Angebote, sowie die Beihilfeerklärung (De-Minimis) der Unternehmen beizulegen. Ferner sind alle Kooperationspartner zu benennen. Die Bezuschussung wird auf Basis von vorgelegten Rechnungen durchgeführt.

nach oben
Matthias Nolte, Nolte Werkzeugbau GmbH zum Fachkräfte-Film